Zum Inhalt springen
Uebergabe Ehrenamtskarte 19 10 2020 Foto: privat
zur Übergabe der Partner-Karte der Ehrenamtskarte mit Angelika Lübcke

7. April 2021: Partner der Ehrenamtskarte

Schlagwörter
Die Ehrenamtskarte bedeutet Anerkennung und Würdigung der so vielen freiwillig und unentgeltlich geleisteten Stunden von Ehrenamtlichen!
Ich möchte das unterstützen und bin von nun an Partner!

Aus dem Blitz:

Auch wenn derzeit die wenig erfreulichen Schlagzeilen um steigende Inzidenzwerte, eine fehlende Teststrategie oder die schleppende Impfkampagne unseren Alltag bestimmen, verzeichnet Angelika Lübke als Koordinatorin der Ehrenamtskarte positive Nachrichten

Die Ehrenamtskarte ist auf dem Vormarsch und findet neue Besitzerinnen sowie Partner in der Region. Sie ist als Anerkennung für die vielen Stunden unentgeltliche Arbeit gedacht und soll Ehrenamtlichen Vergünstigungen und Rabatte in Geschäften und Unternehmen aus der Region bescheren.

Uebergabe Ehrenamtskarte 19 10 2020 Foto: privat
zur Übergabe der Partner-Karte der Ehrenamtskarte mit Angelika Lübcke

Das Ehrenamt, ob bei der Freiwilligen Feuerwehr oder beispielsweise als Trainer im Sportverein, hält unser Zusammenleben – besonders im ländlichen Raum – am Laufen. Ohne Ehrenamt, ohne das Engagement so vieler Menschen in unserer Region, sehe es ziemlich trist aus.

Das weiß auch Christian Brade, Kaufmann und Landtagsabgeordneter aus Domsühl. Am Mittwoch konnte Angelika Lübke von der MitMachZentrale Ludwigslust-Parchim ihm das Paket um die Ehrenamtskarte offiziell übergeben. Als Partner ist Brade aber nicht ganz neu, da er im Oktober letzten Jahres die Vereinbarung unterschrieb.

Im von Christian Brade geführten Büromaschinencenter mit Sitz in Plate erhalten Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte von nun an 20 Prozent Rabatt auf verschiedene technische Geräte wie z.B. Drucker oder Smartboards. Zusätzlich bietet der Kaufmann Vereinen Sonderkonditionen an, die direkt beim Unternehmen erfragt werden können.

Christian Brade sieht sich als Vorbild für andere Unternehmen aus der Region. Es sei wichtig, die Ehrenamtlichen für ihren Aufwand und ihre bereitgestellte Freizeit zu würdigen und es nicht bei einem Lippenbekenntnis zu belassen.

Auch Angelika Lübcke hofft, weitere Unternehmen zu überzeugen, Partner der Ehrenamtskarte zu werden. Auch wenn Corona insbesondere im letzten Jahr den Erfolg noch ausbremste, ist die Hoffnung sehr groß, dass das Netzwerk um die Ehrenamtskarte weiterhin wächst.


Vorherige Meldung: Einladung zur Telefonsprechstunde

Nächste Meldung: 23.250 Euro für Parchimer Spielmannszug

Alle Meldungen