Zum Inhalt springen

Nachhaltig mobil auf zwei Rädern:

Nachhaltig mobil auf zwei Rädern:
Als Radsportler ist mir die Mobilität auf zwei Rädern besonders
wichtig. Sie hält nicht nur fit, sondern ist zudem auch nachhaltig und
nebenbei lernt man seine Heimat von einer ganz anderen Seite kennen.

Was brauchen wir dafür? Wofür ich mich einsetze:

  • Ein zusammenhängendes Fahrradwegenetz! Das heißt: Fahrradwege, Fahrradwege und Fahrradwege.

Auf verschiedenen Ebenen wird daran gearbeit, z.B.
hier, beim Regionalen Planungsverband Westmecklenburg


Q Foto: Ruben Baack
  • E-Fahrräder stehen momentan voll im Trend. Mit ihnen kann man schnell mal in die Stadt radeln und einige Dutzend Kilometer zurücklegen. Doch dabei braucht es die richtige Infrastruktur. Nicht allein Radwege, sondern Ladestationen in den Innenstädten und in unseren Dörfern.

Aktuell sind wir an einem solchen Projekt für die Parchimer Innenstadt und für Spornitz dran!


  • Im Verein "Schöner Radeln", dessen Mitglied ich bin, werden Karten und Routen der schönsten Touren aus unserer Region erstellt. Unterwegs in unserer Region!

Auf meiner Website möchte ich demnächst über meine Tipps für die nächste Wochenend-Tour berichten.


Zukunft Schule

Im ländlichen Raum sind unsere Schulen ein zentraler Anker der Gemeinschaft und des Zusammenlebens. Wir werden unsere Schulen zukunftsfähig und zukunftssicher machen.


Jüngste Erfolge haben wir erzielt, die Hoffnung auf mehr machen:

  • Die Alte Eldetalschule Domsühl wird nach jahrzehntelangem Investitionsstau sarniert und digitalisiert. Das Land investiert und fördert den ersten Bauabschnitt mit 3,7 Mio. Euro.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Förderung des Campus Domsühl


  • Die Grundschule West in Parchim wird barrierefrei ausgebaut und erhält eine Zuwendung von 1,7 Mio. Euro vom Land. Die inklusive Schule mit dem Förderschwerpunkt "Hören, Sehen und motorische Entwicklung" ist ein wichtiger Pfeiler der Inklusionsstrategie des Landes.